Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 036077/ 9390-0

Kath. Kindergarten "St.Marien" Bischofferode

2008 bezogen die Kinder und Erzieherinnen das neue Gebäude im Pfarrgelände.

Helle, große lichtdurchflutete Räume laden unsere Kinder zum gemeinsamen Spiel und Entdecken ein. Der neu gestaltete Spielplatz ist von den Gruppenräumen gut zu erreichen. Im Eingangsbereich steht eine Statue der Gottesmutter Maria. Jeden Tag stellen wir unsere Kinder, Eltern, Mitarbeiter und alle, die unser Haus besuchen, unter ihren Schutz.
Wir als Erzieherinnen freuen uns, in diesen schönen neuen Räumen den Kindern Partner und Wegbegleiter zu sein. Wenn Sie neugierig geworden sind, so freuen wir uns auf einen Besuch!

weiterlesen

Katholischer Kindergarten "St.Martin" Neustadt

Einen Kindergarten gibt es in diesem Ort seit 1919. Er ist hervorgegangen aus einer Stiftung des Schulzen Bonifaz Solf aus dem Jahre 1854. Die Stiftung war ursprünglich für Kinder und ältere Leute des Ortes bestimmt. Bis zur Wende war der Kindergarten im Bonifatiusstift in Neustadt, Hauptstraße 26 angesiedelt. Hier wurde er bis 1979 von den Schulschwestern geleitet. Mit der Übernahme des kommunalen Kindergartens am 1.7.1991 zog der Kindergarten in die Hauptstraße 30. In diesem Gebäude waren früher die Schule und später der kommunale Kindergarten untergebracht. Es wurde zur Kindergartennutzung vom 1.10.2002-28.2.2003 grundlegend saniert und umgebaut. Das Gebäude gehört der Kommune.
Zur Martinsfeier am 11.11.1990 erhielt der Kindergarten den Namen: „St. Martin".

weiterlesen

Der Gebäudekomplex wurde von 1964 bis 1965 als kombinierte Kindereinrichtung gebaut d.h. in das südlich gelegene Haus zog die Kinderkrippe ein, in das nördliche der Kindergarten. Im Februar 1966 zogen 4 Kindergruppen mit ca. 72 Kindern in die neuen Räume um. Im September 1966 besuchten 110 Kinder im Alter von 2,5 bis 6 Jahren den Kindergarten. Sie wurden von neun Erzieherinnen in sechs Gruppen betreut. Bis 1991 waren stets zwei Kindergruppen außerhalb des Hauses untergebracht. Die durchschnittliche Kinderzahl betrug von 1966 bis etwa 1990 etwa 110 Kinder. 1991 machte sich die Aufstockung des Kindergartens erforderlich, um die außerhalb untergebrachten Kinder in das Haus zu integrieren.

Am 19. Juli 1991 konnte das neue Haus, das auch optisch sehr gewonnen hatte, eingeweiht werden. Zu dieser Zeit wurden fünf Gruppen von acht Erzieherinnen betreut.

weiterlesen

Die Außenstelle „Villa Regenbogen“ wurde am 02.01.1962 als Betriebskindergarten des ehemaligen Kaliwerkes „Thomas Müntzer“ mit dem Namen „Kinderhaus“ eröffnet. Damals wie auch heute werden Krippen– und Kindergartenkinder auf zwei Etagen betreut. Veränderungen gab es ab 2002 nicht nur in der Art der Betreuung, sondern auch im Namen der Einrichtung. Durch rückläufige Anmeldungen wurden die Krippe und der Kindergarten zusammengelegt. Die Arbeit mit den Kindern findet auch heute noch in altersgemischten Gruppen, das heißt Kinder im Alter von 1- 6 Jahren statt. Den heutigen Namen „Villa Regenbogen“ erhielt die Einrichtung im August 2008.

weiterlesen